Vinzenzverein St. Ulrich

Patron und Vorbild: Hl. Vinzenz von Paul (1581 – 1660), Priester, stammte aus ärmlichen Verhältnissen. Durch ein besonderes Ereignis änderte er sein Leben und stellte es ganz in den Dienst der Armen. Man nannte ihn „Apostel der Nächstenliebe und Anwalt der Rechtlosen“.

Hauptgründer: Frederic Ozanam (1813 – 1853)
Sein Leitmotiv war „ein Netz der Liebe soll die ganze Welt umspannen“.

Vorstellung des Vereins: Der Vinzenzverein St. Ulrich besteht seit 1934. Die Mitarbeit in der Gemeinschaft ist ehrenamtlich. Die Mitglieder (Männer und Frauen) sind Freiwillige aus allen Berufsgruppen, die einen Teil ihrer Freizeit sinnvoll gestalten wollen und gemeinsam mit anderen dort zu helfen versuchen wo Not und Elend sichtbar werden. Jeder versucht sich mit seinen Fähigkeiten dort einzubringen, wo er am besten helfen kann.

Ziele der Gemeinschaft:
. Begegnung mit Mitmenschen
. Freude an helfender Tätigkeit
. Zeugnis des Glaubens

Treffpunkt: Jeden zweiten Freitag um 18.00 Uhr im Pfarrhaus.

Leiter und Mitglieder:

Edwin Demetz (Vorsitzender)
Dekan Alois Pitscheider (Geistlicher Beirat)
Peppino Pasolli
Guido Insam
Egon Demetz
Moroder Alfons
Senoner Eugen
Schmalzl Annemarie
Stuffer Rosmarie

 

Grupa S. Vinzent c.